Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Fahrzeuge der Feuerwehr Heidesee

Führungsfahrzeuge

 

Ein Einsatzleitwagen (ELW) ist in Deutschland ein Einsatzfahrzeug, das der Führung und Koordination von taktischen Einheiten der Feuerwehr dient.
Der Kommandowagen (KdoW) ist ein Führungsfahrzeug für kleinere Einsätze. Es dient vor allem dem Transport von Führungskräften bzw. auch als deren Dienstfahrzeug.

 

MTF | Löschgruppe Dolgenbrodt | Florian Spreewald 8/98-1          ELW 1 | Löschzug Friedersdorf | Florian Spreewald 8/11-1

KdoW | 8/14-1 | GBM Heidesee                             ELW 1 | 8/11-1 | LZ Friedersdorf

 

Mannschaftstransportfahrzeuge

 

Ein Mannschaftstransportwagen (MTW), auch Mannschaftstransportfahrzeug (MTF), ist ein Einsatzfahrzeug, das bei der Feuerwehr und diversen weiteren Hilfsorganisationen eingesetzt wird und namensgebend vorrangig zum Transport von Personengruppen (Mannschaften) dient.

 

KdoW | Gemeindebrandmeister Heidesee | Florian Spreewald 8/14-1          MTF | Löschzug Prieros | Florian Spreewald 8/19-2

MTF | 8/19-1 | LZ Friedersdorf                                    MTF | 8/19-2 | LZ Prieros

 

MTF & TSA | Löschgruppe Streganz | Florian Spreewald 8/98-2          MTF & TSA | Löschgruppe Wolzig | Florian Spreewald 8/98-3

MTF+TSA | 8/98-2 | LG Streganz                                     MTF+TSA | 8/98-3 | LG Wolzig

 

Der Tragkraftspritzenanhänger (TSA) ist ein einachsiger, geschlossener Anhänger der Feuerwehr mit einer feuerwehrtechnischen Beladung für eine Gruppe (bestehend aus bis zu 9 Feuerwehrangehörigen), insbesondere einer Tragkraftspritze und wird in Verbindung mit den Fahrzeugen, die die jeweilige Mannschaft transportieren, angewendet.

 

Tragkraftspritzenfahrzeuge

 

Das Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser (kurz: TSF-W) ist eine Weiterentwicklung des TSF. Zusätzlich zu dem TSF besitzt es auch einen eigenen Löschwassertank mit einem Inhalt von mindestens 500 Litern, der über einen Schlauch an die Tragkraftspritze angeschlossen ist. Das Fahrzeug verfügt außerdem über eine Schnellangriffseinrichtung oder eine so genannte „Vorrichtung zur schnellen Wasserabgabe“, d. h. ein zusammengekuppelter, in Buchten gelegter C-Schlauch und zehn B-Druckschläuchen à 20 Meter. Dieses Fahrzeug ist in der Regel in Kofferbauweise mit fünf Geräteräumen ausgeführt und hat eine zulässige Gesamtmasse von 7,5 Tonnen. Das TSF-W verfügt über eine feuerwehrtechnische Standardbeladung für eine Löschgruppe und eine Zusatzbeladung, deren Zusammensetzung entsprechend der Massereserve vereinbart werden kann, diese kann zum Beispiel die Zusatzmodule „Motorsäge“, „Strom“, „Beleuchtung“ oder „Schaum“ enthalten.

 

TSF-W | Löschgruppe Bindow | Florian Spreewald 8/48-1          TSF-W | Löschgruppe Kolberg | Florian Spreewald 8/48-2          TSF-W | Löschgruppe Dolgenbrodt | Florian Spreewald 8/48-3

TSF-W 8/48-1 | LG Bindow                                    TSF-W 8/48-2 | LG Kolberg                                TSF-W 8/48-3 | LG Dolgenbrodt

 

Löschgruppenfahrzeuge

 

Das Löschgruppenfahrzeug (kurz: LF) ist die Bezeichnung für einen Typ von deutschen Feuerwehrfahrzeugen unterschiedlicher Größenordnung. Namensgebendes Merkmal dieser Fahrzeuge ist eine Besatzung von neun Personen (Gruppe), womit diese Fahrzeuge auch zur Stütze jeglicher Einsatztätigkeit der Feuerwehr werden. Die Beladung dieser Löschfahrzeuge ist schwerpunktmäßig auf Brandbekämpfung und Technische Hilfeleistung einfachen Umfangs ausgelegt und umfasst eine im Fahrzeug fest eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe, die vom Fahrzeugmotor angetrieben wird. Bei Einsätzen, die kompliziertere Technik erfordern, wird diese mittels Spezialfahrzeugen zur Einsatzstelle gebracht. Die feuerwehrtechnische Beladung ist für die taktische Feuerwehrgrundeinheit einer Gruppe ausgelegt.

 

LF 8/6 | Löschzug Friedersdorf | Florian Spreewald 8/42-1          LF 10/6 | Löschzug Prieros | Florian Spreewald 8/42-2

LF 8/6 | 8/42-1 | LZ Friedersdorf                                LF 10/6 | 8/42-2 | LZ Prieros

 

Tanklöschfahrzeuge

 

Ein Tanklöschfahrzeug (TLF) ist die Bezeichnung für einen Typ von Feuerwehrfahrzeugen. Wesentliches Merkmal dieses Fahrzeugtyps ist die Ausstattung mit einer in der Regel festeingebauten Feuerlöschpumpe sowie einem großen Löschwasserbehälter, der eine erste Brandbekämpfung über einen bestimmten Zeitraum ohne externe Wasserversorgung über Hydranten oder offene Löschwasserentnahmestellen erlaubt. Dementsprechend sind diese Fahrzeuge vornehmlich für die Brandbekämpfung und Menschenrettung konzipiert und ausgerüstet. Es gibt verschiedene Baugrößen dieses Fahrzeugtyps, die sich hinsichtlich ihrer Besatzung, ihrer Beladung, ihrer Tankgröße und ihrer Pumpleistung unterscheiden.

 

TLF 20/45 | Löschzug Friedersdorf | Florian Spreewald 8/24-1          TLF 20/40 | Löschzug Prieros | Florian Spreewald 8/24-2          TLF 20/40 LG Gräbendorf

TLF 20/45 | 8/24-1 | LZ Friedersdorf                          TLF 20/40 | 8/24-2 | LZ Prieros                         TLF 20/40 | 8/24-3 | LG Gräbendorf

 

Sonderfahrzeuge

 

Ein Rüstwagen (RW) ist ein Feuerwehrfahrzeug, das bei der technischen Hilfeleistung eingesetzt wird.

Dazu steht umfangreiches Werkzeug und Spezialgerät zur Verfügung, mit dem Personen nach Unfällen (insbesondere im Straßenverkehr) aus ihren Notlagen befreit werden, umweltschädigende Substanzen aufgefangen, Einsatzstellen ausgeleuchtet und diverse andere Aufgaben erfüllt werden können. Die Besatzung besteht jedoch nur aus drei Mann, genauer: einem Trupp (0/1/2/3). Darum wird der Rüstwagen praktisch nie allein, sondern zusammen mit anderen Fahrzeugen im Rüstzug oder auch zur Unterstützung eines Löschzugs eingesetzt.

 

RW 1 | Löschzug Friedersdorf | Florian Spreewald 8/51-1

RW 1 | 8/51-1 | LZ Friedersdorf